Nach altbewährter Tradition marschierten wir, die Jugend Horitschon, am Faschingsmontag verkleidet durch die Ortschaft und hausierten bei diversen Lokalitäten.

Bereits um 8 Uhr zogen wir los zu unserer ersten Station – zum Spar. Aufgetankt mit Bier und Wurstsemmeln zogen wir voller Elan zur Neuen Mittelschule und zum Kindergarten. Weiter ging es dann zur Gemeinde, wo wir uns wieder eine Stärkung in Form von Faschingskrapfen holten. Anschließend zog es uns weiter zum Lagerhaus und danach pünktlich zur Mittagszeit zum Dorfplatz beim alten Feuerwehrhaus, wo wir uns mit dem traditionellen Gulasch der Gulaschkanoniere stärkten. Nicht weit weg besuchten wir das Gasthaus Lazarus, wo wir spontan entschieden, Kegeln zu gehen. Munter ging es weiter zum Gasthaus zum Kirchenwirt und zur Fleischerei Mayrhofer. Danach schauten wir noch einen Sprung zum Gasthaus Trummer und marschierten zu unserer letzten Station – ins s’quartier. Wir tratschten, spielten Karten, tranken so manchen edlen Tropfen Wein 🥂 und Bier 🍺 und hatten jede Menge Spaß!   🎉 🎉