Ein traditioneller Brauch in Horitschon ist das alljährliche Osterfeuer. Es dient zum endgültigen Austreiben des Winters und zum Begrüßen des Frühlings und der Sonne. Zugleich hoffte man damals mit dem Feuer auf gute Ernten. Zudem soll es im Christentum an die Auferstehung Christi erinnern.

Entzunden wird das Osterfeuer in den Abend- und Nachtstunden am Karsamstag. Dabei versammeln sich die Bewohner der Ortschaft, genießen das Zusammensein, den gemütlichen Umtrunk und wärmen sich am Feuer.